Pressemitteilung/News/02.05.2018/09:15 MESZ

Krankenhausbetreiber sind mit den Problemen der Sauberkeit vertraut. Reinigungen müssen schnell, gründlich und effektiv erfolgen.

Farbabplatzungen an Wänden und Metalloberflächen, Roststellen, Schimmel an Silikonfugen und Wasserschäden in Nasszellen gehören zu den größten Herausforderungen bei der Reinigung in Krankenhäusern, um den Hygienestandard einzuhalten.

Manuelle Reinigungen mit Spachteln, Putzlappen, Bürsten und Chemikalien sind hier meistens nicht langfristig zielführend. Durch die Reinigungsmethoden der Egger PowAir Cleaning GmbH können bis zu 90% aller Anlagen und Problemstellen in Krankenhäusern gereinigt werden.

Durch die Reinigung mit kalter Trocken-Druck-Luft und sonst nichts… (KDL-Verfahren) bleiben die Oberflächen unbeschädigt und zusätzlich werden Keime, Schimmelsporen, Mikroorganismen, Viren usw. bei bis zu Minus 78 Grad Celsius „kaltgemacht“.

Der Egger PowAir Booster ermöglicht, dass nur kalte Luft aus der Düse kommt – keine Feststoffteilchen, keine Wassermoleküle.

Die Lacke können rasch und effektiv entfernt werden und die Schimmelsporen werden ohne Chemie, Reinigungsmittel oder Chloride nachhaltig beseitigt.

Durch eine Reinigung mit kalter Trocken-Druck-Luft und sonst nichts… (KDL-Verfahren) reduziert sich die Reinigungszeit um bis zu 75%. Egger PowAir Cleaning passt sich dabei an die Abläufe der Krankenhäuser an und arbeitet mobil in ganz Europa, 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche (24/7).

Die Reinigung der Krankenhausräumlichkeiten in diesem Projekt erfolgte mit kalter Trocken-Druck-Luft. Die speziell gefertigten Kompressoren von Egger PowAir Cleaning entfernen Öle, Stäube und Wasser aus der Umgebungsluft und erzeugen so eine keimfreie, entölte Druck-Luft. Mit dieser wurden nicht nur die Edelstahloberflächen komplett entlackt, sondern auch entkeimt und sämtliche Mikroorganismen abgetötet. Somit waren die Nasszellen bereits nach kurzer Zeit wieder einsatzbereit.

 

Quelle: JR/Medienauswertung/02.05.2018/09:10 MESZ