Salzburger Unternehmen sorgt mit innovativer Reinigungstechnik für sichere Sauberkeit.

Eine hygienische, virenfreie Umgebung ist dieser Tage gefragt wie nie. Ob Förderband eines Lebensmittelherstellers oder SB-Bereich einer Bank – so genannte systemrelevante Betriebe müssen in Zeiten von COVID-19 noch mehr als sonst auf Sauberkeit achten. Doch nicht überall können flüssige Desinfektionsmittel eingesetzt werden. Denn nicht jede Oberfläche hält aggressiven chemischen Mitteln Stand. Und: Flüssigkeiten kommen nicht überall hin. Das Salzburger Unternehmen Egger PowAir Cleaning hat für diese Probleme eine Lösung: Mit Hilfe von eiskalter Trockendruckluft machen die Reinigungsexperten den Viren den Garaus.

Die Reinigungsexperten aus Salzburg sind in ganz Europa unterwegs.

Die Reinigungsexperten von Egger PowAir haben derzeit alle Hände voll zu tun. Die so genannten „PowAir Cleaner“ sind in ganz Europa unterwegs, 7 Tage die Woche, rund um die Uhr. Systemrelevante Betriebe sind mehr denn je auf die Dienste der PowAir Cleaner angewiesen. Diese sind nicht nur mit einer Schutzausrüstung der Sicherheitsstufe 12 ausgestattet und dürfen somit sogar medizinische Reinräume betreten, sondern werden auch regelmäßigen Gesundheitschecks inklusive Tests auf COVID-19 unterzogen. Geschäftsführer Robert Egger: „Wir haben schon vor der Pandemie penibel auf maximale Sicherheit geachtet. Das kommt uns jetzt zu Gute“. Und so tragen die PowAir Cleaner dazu bei, dass es läuft, wenn es laufen muss. Denn die Reinigung erfolgt im laufenden Betrieb. Ohne teure Verzögerungen oder Stillstände von Produktionsanlagen.

„PowAir“ gegen Viren

Seit 2014 geht Egger PowAir Cleaning am Segment der Reinigungsdienstleistungen innovative Wege. Statt veralteter und teils gefährlicher Methoden wie Sandstrahlen, Schlackenreinigung oder Trockeneisstrahlen setzt das Unternehmen mit Sitz in Eugendorf auf Druckluft – PowAir. Je nach Einsatzgebiet ist diese heiß oder eiskalt, manchmal werden auch die so genannten Egger PowAir Glass-Pearls, eine Eigenentwicklung mit der Firma M. Swarovski eingesetzt. Ob riesig groß oder winzig klein – mit der Trockendruckluft reinigt Egger PowAir alles nur Denkbare. Geschäftsführer Robert Egger: „Unsere Methode ist universell einsetzbar, von der antiken Briefmarke bis zum Feuerraum einer Müllverbrennungsanlage wird alles sauber.“ Denn der Druck der Luft lässt sich variieren, von 0,1 bis 24 bar. So können selbst die sensibelsten Oberflächen und Objekte gereinigt werden. Auch dort, wo Flüssigkeiten wie Desinfektionsmittel nicht hinkommen.

Sauberkeit nach Plan

Derzeit sind die Reinigungsexperten vorrangig dort im Einsatz, wo maximale Sauberkeit besonders gefragt ist. Neben den Anlagen von Energiedienstleistern oder Lebensmittelproduzenten reinigen die PowAir-Cleaner Orte, an denen viel Kundenkontakt herrscht. Dazu gehören etwa Arztpraxen, Lebensmittelgeschäfte oder Banken. Für diese bietet Egger PowAir sogar eine eigens entwickelte Reinigungs-Logistik an. Mit Hilfe eines detaillierten, komplexen Reinigungsplanes können auch Unternehmen mit vielen Filialen oder Niederlassungen auf die wichtigen Dienste der Reinigungsexperten vertrauen. Und so heißt es dieser Tage an immer mehr Orten in ganz Europa: Mit Hochdruck gegen Corona. Eiskalt. Dank Egger PowAir.

Sehen Sie die Präsentation, indem Sie HIER klicken.
...